Kategorie-Archiv: zum thema heilwesen

heilen statt gesundheit

die begriffe gesundheit und krankheit sind erfindungen des angstbesetzten menschen. es ist nicht so, dass das eine (die gesundheit) gut ist und das andere (die krankheit) schlecht. beides sind zeichen auf dem weg der menschlichen entwicklung und helfen auf dem weg der heilung. der menschliche körper gibt uns menschen zeichen, hilft uns unseren weg zu finden, uns selbst zu finden. er spiegelt uns stimmigkeit und unstimmigkeit auf dem weg der wandlung, der entwicklung. die signale des körpers helfen dem menschlichen bewusstsein, den weg zu finden. körper und geist des menschen sind eine einheit. man kann sie sich als ein licht auf dem weg in die sonne vorstellen. das licht leuchtet im menschlichen bewusstsein auf und mit dem leuchten in unserem bewusstsein bestimmen wir menschen, wie wir diesen weg gehen wollen. auf diesem weg sind wir suchende, heilende uns wandelnde wesen. ein anderes wort dafür diesen weg zu gehen ist: „heilen“. indem wir menschen heilen, gehen wir den weg. heilen führt ins licht.
was wir menschen krankheit und ihre abwesenheit, die gesundheit nennen sind nichts anderes als nützliche signale auf diesem weg, damit wir die richtung finden, damit wir uns orientieren können. krankheit ist nichts schlimmes, nichts bedrohliches, ist nichts anderes als ein zeichen, dass wir dankbar erkennen und lesen sollen.

  • gesundheit und krankheit spiegeln uns stimmigkeit und unstimmigkeit auf unserem individuellen weg der wandlung, der entwicklung.
  • zwischen gesundheit und krankheit muss nicht polarisiert werden, beides sind geschenke auf dem weg.
  • heilen heisst lernen zeichen zu lesen und uns von diesen signalen leiten zu lassen; gesundheit und krankheit sind zeichen die uns der körper gibt.
  • „heilen“ ist ein anderes wort dafür, ein leben zu leben.
  • der körper ist weise. wir können ihm vertrauen.

wenn wir menschen lernen die symptome des körpers zu lesen, dann können wir den signalen, die sie uns geben folgen. wir werden lernen genauer hinzuschauen, hinzuhören und hinzufühlen so dass wir die zeichen in der entstehung erkennen und uns nach ihnen orientieren können.
das nennt man selbstheilung. wenn wir menschen lernen wach zu sein, empfindsam zu sein, offen zu sein, uns zu verbinden, dann lernen wir den weg ins licht, in die weisheit, in die liebe. wir lernen mensch zu werden und mensch zu sein. wir bilden eine heilskultur, eine kultur in der kraft der selbstheilung, eine kultur der menschwerdung.